Das Zedernnussöl nach Angabe von Anastasia

Wichtig!!!
Russisches Zedernöl nach Angaben von Anastasia hergestellt
Folgende Informationen erhielten wir über die Import-Firma zu dem Zedernöl:

Das Zedernnussöl „Die klingenden Zedern Russlands“ unterscheidet sich von vielen anderen Zedernnussölsorten in folgenden Punkten:

1.Die Verarbeitung erfolgt aus den besten Sorten von Zedernnüssen und in einem aufwändigen und schonenden Zedernholzkaltpress-Verfahren, so dass das Öl auf keinen Fall in Verbindung mit dem Metall kommt und die Energie, Vitamine und Spurenelemente der Zedernnüsse erhalten bleiben.
2. Das Dorf in Sibirien, wo man das Öl gewinnt, befindet sich in der ökologischen Region der Taiga weit entfernt von industriellen Gebieten.
3. Das Öl hat sehr viel positive Energie. Das liegt auch daran, dass die Bewohner des Dorfes beim Ölpressen nur bei guter Laune arbeiten und nur dann, wenn sie Lust zu arbeiten haben. Sie kennen keinen Stress und keinen Druck.
4. Das 100%-ige Zedernnussöl hat keine Konservierungs- und keine Zusatzstoffe.

Das Öl der sibirischen Zeder
Was für eine reiche (tiefe) Schicht eröffnet uns Anastasia, indem sie zu den allerersten Ursprüngen zurückkehrt! Einigen mögen ihre Worte aus dem ersten Buch unwahrscheinlich erscheinen. Aber heute können alle Zweifel vollständig ausgelöscht werden, weil sowohl die Bibel, als auch die Esoterik und die moderne Wissenschaft in einem Punkt zusammenfließen, der durch Erzählungen der sibirischen Schamanin bestärkt wird.

Register einiger Basiskomponenten des Zedernöls:

(Etliche Metalle und Vitamine sind aufgeführt)

Das Zedernöl wurde zu Heilzwecken verwendet:
• an der Sibirischen Staatlichen Medizinischen Universität
• am Tomsker Forschungsinstitut für Kuren und Physiotherapie
• am Zentralen Wissenschaftlichen Forschungslabor
• am Wissenschaftlichen Onkologischen Forschungsinstitut TNZ RAMN
• am Rehabilitationszentrum für Opfer der Tschernobylkatastrophe AES
Heilungserfolge durch Behandlung mit dem Zedernöl wurden erzielt bei Personengruppen, die an Gastritis litten, an bösartig wuchernden Geschwüren des Magens und des Zwölffingerdarms; bei Personengruppen, die wegen Magenkrebs operiert wurden; bei Personengruppen, an psychopathologischen Erkrankungen, die sich äußern durch Überreizung des sympathischen Nervensystems (außergewöhnliche Müdigkeit/Erschöpfung, eingeschränkte Arbeitsfähigkeit, schlechter Schlaf, häufige Nervenzusammenbrüche, periodische Kopfschmerzen). Die Heilungserfolge wurden in allen Fällen mit unterschiedlichen Resultaten erzielt. Die Vertreter der medizinischen Wissenschaft kommen einhellig zu dem Ergebnis: „Es gibt keinerlei Gegenanzeigen bei der Verwendung des Zedernöls!“.

Die sibirische Zeder

ist ein Symbol der Kraft, der Langlebigkeit, der Gesundheit und der Widerstandskraft. Sie wächst in ihrer natürlichen Art fast ausschließlich in unserem Land. Der größte Reichtum der sibirischen Zeder sind ihre Samen (Nüsse). Das Sammeln der Zedernnüsse war von alters her eine der Haupteinnahmequellen der Bewohner Sibiriens und des Ural. Schon zu Zeiten Iwan des Schrecklichen wurden die Zedernnüsse von Russland nach England und in andere Länder exportiert. Später, beim Bau der berühmten „Transsib“ wurden die Standorte der Zedern mitberücksichtigt. Das aus der Zedernnuss gewonnene Öl wurde von alters her als Delikatesse angesehen. Es ist außergewöhnlich reich an Vitaminen und Spurenelementen (wörtlich: mineralischen Elementen). Zeitgenössische Wissenschaftler erklärten: „Nur im Öl der Zeder ist der Gehalt an nützlichen Stoffen und Vitaminen in einer Konzentration enthalten, der in idealer Weise dazu geeignet ist, die Funktionen des Organismus zu stabilisieren und ihm aus jeglicher Störung (Krankheit) herauszuhelfen.“ Die Medikamente, die auf der Basis des Zedernöls gewonnen werden, werden vom Organismus leicht aufgenommen und haben praktisch keine Nebenwirkungen.

Bereits im Jahre 1786 schrieb das Akademiemitglied Pilas, der intensiv die Eigenheiten der Pflanzen des Russischen Reiches studierte und seine Arbeit der Landesherrin Katharina persönlich widmete: „In der Schweiz werden die Zedernnüsse in Apotheken verwendet, aus ihnen bereitet man eine Milch zu, die man bei Brustschmerzen und inneren Krankheiten verschreibt für nervöse und erschöpfte Menschen…“

Die Wertschätzung des Zedernöls auf dem Weltmarkt war immer sehr groß. Dieses Produkt kam in seiner Verwendung nie an eine Sättigungsgrenze.

Die Anwendung des Öls

Es gibt viele Varianten in der Verwendung des Öls bei der Behandlung verschiedener Krankheiten. Als Prophylaxe erwies sich die folgende häufig praktizierte Verwendung als besonders wirksam: 1 Teelöffel 30 bis 60 Minuten vor dem Essen, 40 bis 60 Tage lang. In äußerst kleinen Schlucken austrinken, als ob man das Öl dem eigenen Speichel hinzufügen wollte. Die chemische Zusammensetzung des Öls bestärkt seine hohe medizinische Wirksamkeit. In der Menge des Phosphiden Phosphors (ein wertvolles Nahrungsmittel für den menschlichen Organismus, besonders bei Jugendlichen) übertrifft das Zedernöl alle anderen bekannten Öle. Es trägt zum Erhalt einer hohen Arbeitsleistung bei, verbessert die Konsistenz des Blutes, beugt Blutarmut und Tuberkulose vor. Es gibt kein anderes Nahrungsmittel, das sich in Bezug auf den Magnesiumgehalt mit dem Zedernöl vergleichen lässt. Magnesium erweitert die Blutgefäße und verringert eine erhöhte Reizbarkeit des Nervensystems.

Der Eiweißbestand des Öls enthält 19 Aminosäuren, wovon 70% unersetzbar sind. Der Vitamingehalt des Öls trägt zum Wachstum des menschlichen Organismus bei (Vitamin A). Er normalisiert die Aktivitäten des Nervensystems, verbessert die Blutzusammensetzung und wirkt sich vorteilhaft auf die Haut aus (Vitamine B und D). Besonders reich ist das Öl an Vitamin E („Tokopheron“ – aus dem Griechischen: „Nachkommenschaft tragend“). Untersuchungen ergaben, dass der Zobel keine Nachkommen zeugen kann, wenn in seinem Futter kein Zedernöl enthalten ist.

Das Zedernöl ist ein regelrechtes Konzentrat an Vitamin F – das in dem Öl in dreimal höherer Dosierung zu finden ist als in dem Präparat „Vitamin F“, welches auf der Basis von Fischöl hergestellt wird. Vitamin F ist eine essentielle Fettsäure, das zur Senkung des Cholesterins im Blut beiträgt und zur Verhütung von Ablagerungen an den Gefäßwänden.

Da es ein völlig natürliches Nahrungsprodukt ist, gibt es bei der Anwendung des Zedernöls als Nahrungsmittel ebenso wie als prophylaktisches oder Heilmittel keinerlei Gegenanzeigen.
Bestellung des russischen Zedernöls
Das Öl kann nun bestellt werden. Preise vom Zedernöl und anderen Zedernprodukten finden sich auf der Seite www.sibirische-zedernprodukte.com.
Fälschungssicherheit des Zedernöls

Tatsächlich befand sich in der Packung des Herstellers immer der in den Büchern vorgeschlagene halbe Geldschein, um die Echtheit des Produkts notfalls in Russland nachforschen zu können. Mittlerweile sind seit Mitte 2011 diese Geldscheine durch Hologramme ersetzt worden, die auf der Oberseite der Zedernöl-Verpackung angebracht sind. Dieser Schutz gegen Fälschungen ist auf der Verpackung eines jeden Artikels dieser Produktionslinie angebracht. Sie sehen so aus:

Naturprodukte Jana Iger www.sibirische-zedernprodukte.com
Tel.: 0176 24926705
Die wichtigsten Wirkstoffe der Zirbel-/Zedernuss:

Vitamin B 1 (Thiamin) – wichtig für eine optimale Kohlenhydratverwertung. Beteiligt sich am Aminosäurenstoffwechsel und der Fettsäurebildung. Hat vielseitige Wirkungen auf Funktionen des Herz-, Verdauungs- und endokrinen Systems sowie auf das zentrale und periphere Nervensystem. Der Tagesbedarf liegt in etwa bei 1,3 mg bis 2,6 mg, bei akuten oder chronischen Infektionen, Diabetes und Einnahme von Antibiotika auch höher. Im Zedernussöl sind ca. 0,39 bis 0,66 mg % enthalten.

Vitamin B 2 (Riboflavin) – hilft dem Organismus Eiweiße, Fette und Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln. Verantwortlich für Gewebebildung. Verbessert die Sehkraft auf Licht- und Farbreize. Hat positive Wirkung auf das Nervensystem, Haut, Schleimhäute, Leberfunktionen und Blutbildung. Der Tagesbedarf beträgt ca. 1,5 – 3,0 mg, bei chronischer Enterokolitis, Hepatitis, Leberzirrhose, Blutarmut usw. höher. Der Riboflavinanteil im Zedernussöl beträgt ca. 0,4 bis 0,17 mg %.

Vitamin B 3 (Niazin) – ist wichtig bei der Fettsynthese, beim Eiweißstoffwechsel und bei der Umwandlung der Nahrung in Energie. Unterstützt das Nervensystem und beteiligt sich vor allem bei Zellatmungsprozessen und der Regulierung des Cholesterin-Stoffwechsels. Niazin erweitert die Blutgefäße und hilft bei der Blutbildung. Der Tagesbedarf liegt zwischen 14 und 28 mg, bei Magen- und Darmerkrankungen, bei Durchfall, Leberkrankheiten und bei langer Einnahme von Medikamenten gegen Tuberkulose höher. Der Niazingehalt im Zedernussöl beträgt 1,05 bis 1,40 mg %.

Vitamin E (Tocopherol) – beeinflusst die Geschlechtshormone und andere Hormonfunktionen (regeneriert die männliche Kraft und hält länger jung). Stimuliert die Muskeltätigkeit, begünstigt die Verwertung von Fetten und Vitamin A und schützt die Zellmembran vor Verletzungen. Der Tagesbedarf liegt zwischen 12 bis 15 mg, bei Hepatitis, Leberzirrhose, Bauchspeicheldrüsen- und Darmerkrankungen, Hautkrankheiten, Arteriosklerose höher, da die Aufnahme von Vitamin E gestört ist. Zedernussöl enthält ca. 9 bis 10,12 mg % Tocopherol – Vitamin E.

Kupfer (bis 14 mg) – beteiligt sich an der Hirnfunktion und ist besonders wichtig in Verbindung mit dem Immunsystem, dem Herz und dem Kreislauf. Unerlässlich für die Bildung der roten Blutkörperchen. Kupfermangel führt zur Störung der Eisenaufnahme.

Magnesium (bis 551,6 %) – hat große Bedeutung für die Funktion der wichtigsten Enzyme und sorgt besonders für die richtige Knochenstruktur. Der Tagesbedarf beträgt ca. 400 mg.

Mangan (bis 16 mg) – wichtig für den Hormonhaushalt, fördert die Glukoseaufnahme im Organismus und spielt eine wesentliche Rolle bei der Funktion der Fermente während des Reproduktionsprozesses, des Wachstums und des Fettstoffwechsels. Der natürliche Mangangehalt in 100 g Zedernüssen lässt sich in dieser Konzentration in keinem anderen Lebensmittel finden.

Silizium (bis 3,2 mg) – fördert die Bildung und Elastizität des Bindegewebes im Organismus und die Versorgung der Knochen mit Kalzium.

Vanadium (bis 0,0037 mg %) – bremst die Cholesterinbildung in den Blutgefäßen. Man nimmt an, dass es sich weiters an der Fermentfunktion, beim Glukose- und Fettstoffwechsel sowie bei der der Knochen- und Zahnentwicklung beteiligt.

Kalium (bis 650 mg %) – reguliert den Wasserhaushalt im Organismus. Ist besonders wichtig für das Wachstum und die Muskelkontraktion. Unterstützt das Herzmuskelsystem.

Phosphor (bis 840 mg %) – wichtig für die Bildung und Erhaltung der Zähne und Knochen. Der Tagesbedarf beträgt ca. 800 mg.

Kalzium (bis 110 mg %) – Hauptbestandteil der Zähne und Knochen. Wichtig für die Blutgerinnung, die Unversehrtheit der Zellen und die Herztätigkeit. Maßgeblich beteiligt an der Muskelkontraktion und allen Funktionen des Nervensystems.

Molybdän (bis 0,2 mg %) – Bestandteil des Enzyms, das für die Eisenverwertung wichtig ist und somit bei Anämie (Blutarmut) vorbeugend wirkt.

Nickel (bis 0,0781 mg %) – Nickelmangel kann die Blutbildung und das Wachstum beeinträchtigen sowie zu Eisen-, Kupfer- und Zinkgehaltveränderungen in der Leber führen.

Jod (bis 0,5 mg %) – wichtig für die Regulierung der Schilddrüsenfunktion.

Zinn (bis 0,0029 mg %) – zu wenig Zinn im Organismus kann zu Wachstumsstörungen führen.

Zink (bis 13 mg %) – spielt eine wesentliche Rolle bei d er Regeneration des Gewebes, beim Skelettwachstum und der Muskelkontraktion. Fördert die Wundheilung, reproduktive Prozesse und die Normalisierung der Prostatafunktion.

Eisen (bis 19 mg %) – wichtigster Bestandteil von Hämoglobin und der Proteine. Ermöglicht den roten Blutkörperchen den Sauerstoff im Organismus zu transportieren. Der Tagesbedarf liegt ca. bei 14 mg.

Zirbel-/Zedernüsse enthalten zudem noch: Titan, Silber, Aluminium(organische), Jodid, Kobalt, Natrium (bis 195 mg), Glukose, Fruktose, Saccharose, Stärke, Dextrin, Pentosan, Zellgewebe, Albumine, Globuline, Gluteline und Prolamine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.