Darmreinigung mit Rizinusöl nach wedrussisches Wissen (Jana Iger)

Darmreinigung mit Rizinusöl
Unser Darm ist unser zweites Gehirn und der wichtigste Teil für unser Immunsystem. Durch missverständliche menschliche Handlungen (nicht genügend gekaut, zu große Portionen und zu oft und vor allem zu spät gegessen, falsche Zusammenstellung der Lebensmittel) führen dazu, dass der Organismus nicht richtig verdauen und lebensnotwendige Nährstoffe aufnehmen kann.
Sobald der Mensch beispielsweise Kohlenhydrate mit Eiweißen vermischt, geschieht die erste Verdauungsstörung, welche dann zur Gärung und Fäulnisprozessen führen. Durch solche Prozesse entstehen sehr giftige Gase und Toxine, diese führen letztendlich zu einer innerlichen Vergiftung. Mit der Zeit führt dies auch zu Stoffwechselstörungen.
Trennkost oder Monokost ist die optimale Ernährung um die Nahrungsmittel komplett verdauen zu können. Doch die ständige Zufuhr von tierischen Eiweiß lässt den Alterungsprozess im menschlichen Körper schneller voranschreiten. Unser Verdauungssystem ist nicht für die Aufnahme von tierischen Eiweiß ausgestattet, aus diesem Grund belasten tierische Produkte den menschlichen Organismus.
In unserem Dickdarm leben probiotische Bakterien deren Aufgabe es ist die schwer verdaulichen Stoffe zu synthetisieren und den Rest von Ballaststoffen zu verdauen. Diese probiotischen Bakterien ernähren sich von naturbelassenen Lebensmittel, wie rohe Ballaststoffe aus Gemüse, Obst, Kräutern usw. Landet im Darm aber überwiegend thermisch verarbeitete Nahrung und vielleicht kaum noch Gemüse, verhungern die probiotischen Bakterien und werden durch Gärung und Fäulnisbakterien ersetzt. Für eine gesunde Verdauung benötigen wir auch Enzyme die wir bei unserer Geburt und beim Stillen in großen Vorräten erhalten haben. Diese körpereigenen Enzyme brauchen wir um gesund und vital unseren Lebensweg zu meistern. Der beste Garant hierfür wäre eine naturbelassene Kost. Das Enzym beschleunigt die Einstellung des chemischen Gleichgewichts – ohne es zu verändern. Enzyme sind an jeder Stoffwechselreaktion im menschlichen Körper beteiligt. Ohne Enzyme können weder Vitamine, noch Mineralstoffe oder Hormone ihre Aufgaben erfüllen. Unser Körper, mit all seinen Milliarden Zellen, wird von Stoffwechselenzymen gesteuert. So ist es verständlich, dass viele gesundheitliche Probleme auf eine mangelnde enzymatische Aktivität zurückzuführen sind.
Das was wir als Nahrungsmittel zu uns nehmen muss zerkleinert, verarbeitet und in Nützliches und Unbrauchbares sortiert werden. Das Nützliche muss verteilt und zu den einzelnen Zellen im ganzen Körper transportiert werden, während das Unbrauchbare schnellstmöglich ausgeschieden werden muss. Diese Vorgänge nennt man Stoffwechsel oder Metabolismus.
Dank des Stoffwechsels werden wir mit Energie (Wärme) versorgt und können darüber hinaus Körpersubstanz aufbauen (wachsen, zunehmen oder uns regenerieren) sowie unsere Körperfunktionen am Laufen halten.
Einige Menschen haben einen schnellen Stoffwechsel und deswegen Probleme ein paar Pfunde auf die Rippen zu kriegen. Andere sind die Menschen mit einem langsamen Stoffwechsel – das ist der größte Teil der Menschen in unseren Breitengraden. Diese Personen nehmen immer mehr zu.
Um die Stoffwechselprozesse anzuregen braucht unser Körper reines strukturiertes Wasser (Edel-Schungit Wasser), bei den Mahlzeiten kleinere Portionen dafür öfter und seltener üppige Hauptmahlzeiten, auch eine natürliche Bewegung mit Dehn- und Streckübungen gehören dazu. Vermeiden von Lebensmittel mit geringer Nährstoffdichte (Zucker und fetthaltige Lebensmittel oder der Konsum von Alkohol). Während unlösliche Ballaststoffe (z. B. Zellulose aus Vollkorn) kein Wasser aufnehmen können, binden lösliche Ballaststoffe (rohes Gemüse, Obst, grüne Blätter) große Mengen Wasser und quellen daher im Magen-Darm-Trakt auf. Sie sorgen für eine reibungslose Verdauung und reinigen dabei gleichzeitig den Darm. Sehr empfehlenswert wäre Zeolit-Bentonit einzunehmen, dieses bindet und transportiert Gifte, Schleim und Toxine aus dem Magen und Darm. Sehr nützlich und gesund sind kaltgepresste Bio Öle, wie z.B. Kokosnussöl und Zedernnussöl.
Enzyme sind sowohl Hitze als auch kälteempfindlich. Ab einer Temperatur von 47 °C nehmen die enzymatischen Aktivitäten in Lebensmittel stark ab; das gleiche gilt bei tiefgefrorenen Nahrungsmittel. Auch chemische Stoffe (Schwermetalle, Dünger, Nitrate, Pestizide) behindern die Enzymaktivität erheblich.
Es gibt Enzyme, die der Körper selbst produziert und solche, die wir durch enzymatisch aktive Lebensmittel zu uns nehmen.
Nahrung wie Getreide, Fleisch, Fisch, Zucker, raffinierte Produkte, Produkte mit Hefe übersäuern den menschlichen Körper und sorgen für ein säurehaltiges Milieu, im welchem die Parasiten sich sehr wohl fühlen und vermehren.
Um unseren Organismus zu unterstützen und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und um einen Verjüngungsprozess einzuschalten, sollten wir unseren Darm mit einer gesunden Darmflora aufbauen.

Die Darmzotten sind oft miteinander durch Schleim und den Resten vom Kot verklebt und mit unterschiedlichen Parasiten besiedelt.
Die Darmreinigung sollte zwei Mal im Jahr durchgeführt werden. Nach der Reinigung sollte darauf geachtet werden das dies so bleibt. Ganz nach dem Sprichwort sauber ist nicht da, wo wir putzen, sondern dort wo wir den Schmutz nicht verbreiten!

Darmreinigung:
Darmreinigung wird bei Abnehmendem Mond ausgeführt.
Du benötigst 1 ml Rizinusöl pro 1 Kilogramm Körpergewicht, es muss 100 % reines Rizinusöl sein und kaltgepresst. Dazu benötigst du die doppelte Menge an frischgepressten Zitronensaft.
Vermische nun das Rizinusöl mit den Zitronensaft und um ca.18:00 Uhr trinkst du deinen Cocktail aus.
Das sollte man drei Wochen lang, zwei Mal in der Woche machen. Zum Beispiel: Montag und Donnerstag.
Nach der ersten Anwendung verlassen die ersten aufgeweichten Kotrückstände den Darm, spätestens nach der sechsten Anwendung sind die alten verhärteten Kotrückstände meistens vollständig aufgelöst und können den Darm verlassen. Manche Menschen tragen bis zu 20 Kilogramm verhärteten Kot mit sich.
Nach der Darmreinigung kannst du den restlichen Kot mit einem Einlauf aus 2-3 Litern Wasser ausspülen. Ich gebe zusätzlich 2 TL 100% Natron (Soda) auf einen Liter Wasser. Zuvor aktiviere ich das Soda in einem Glas mit heißem Wasser. Einfach einen Teelöffel Soda in ein Glas geben und mit ein wenig kochenden Wasser aktivieren, dann das Glas mit kalten Wasser auffüllen. Dieses Sodawasser den Einlauf zugeben. Die Temperatur für den Einlauf sollte ca. 37°C. betragen.

Hier noch ein Rezept für eine Darmreinigung, geeignet für Kinder und Menschen mit schwachen Immunsystem.
250 ml frischgepressten Rote-Bete-Saft mit 500 ml Wasser verdünnen. Auf den ganzen Tag verteilt austrinken. Während dieser Zeit nur von Rohkost ernähren, sehr gut sind frischgepresste Gemüse und Wildkräuter – Säfte. Eine Woche lang dabei bleiben.

Leberreinigung:
Am Freitag der dritten Woche machst du dir einen Trunk für die Leberreinigung. Zuerst aber solltest du deine Leber für die Reinigung vorbereiten. Für die richtige Leberentgiftung benötigst du Bitterstoffe wie z.B. Löwenzahn, Brennnessel, Wermut, Wacholder usw., wenn du dir nicht selbst einen Tee zusammenstellen willst, kannst du unseren Wildkräutertee nehmen. Vor der Leberreinigung solltest du drei Tage nur frischgepresste Gemüsesäfte aus Rote-Bete, Zucchini, Gurke, Stangen Sellerie, Pastinak, Petersilien Wurzel, Möhren, Süßkartoffel, Fenchel, Ingwer und natürlich Gerstengrass und Dinkelsäfte trinken, keine feste Nahrung, wenn du 100% Erfolg haben möchtest. Von den Säften kannst du jede Menge trinken. Es fördert die Energiezufuhr für die inneren Organe.
Du benötigst 200 ml kaltgepresstes Distel-Öl und 200 ml frisch gepressten Zitronensaft. Wenn du Zitronensaft nicht verträgst, kannst du statt Zitronensaft frisch gepresste Säfte aus saureren Beeren hernehmen z.B.: Johannisbeeren, Preiselbeeren, Stachelbeeren usw. Um 20 Uhr trinkst du erst 50 ml Distelöl und danach 50 ml frischgepressten Beeren Saft, dann weitere 50 ml Distelöl und 50 ml Beerensaft und so weiter bis du alles ausgetrunken hast.
Lege dich dabei auf die rechte Seite und lege auf dem Bereich der Leber eine Wärmflasche.
Am Morgens solltest du dein Darm noch mal leeren. Dafür ist sehr gut geeignet Honigwasser. Besorge dir echten Honig von guten Imker. Du brauchst 1 TL Honig auf 250ml Wasser. Trinken bitte Honigwasser gleich um 6 Uhr Morgens und dann noch einen Glas um 8 Uhr Morgen. Du kannst auch Honig durch Ur-Stein Salz ersetzen. Dafür brauchst 1 TL Steinsalz auf 250ml Wasser. Du kannst auch die Beide durch Aloe Vera Saft ersetzen. An sonst, den Wildkräutermischung von Jana Iger enthält alle Kräuter, welche dir auch dabei helfen. Trinke jeder Stunde 1 Tasse voll. Wenn du das Gefühl hast, dass du ein Einlauf braucht, dann kannst du es gerne Mache.
Nach diesen beiden Reinigungen „Darm“ sowie „Leber“ kannst du gleich mit dem Antiparasite- Programm und Schwermetall- Programm starten.
Bitte unterstütze dein Immunsystem in dieser ganzen Zeit. Das kannst du am besten mit deinen positiven Gedanken und Zedernnussöl mit Harz, auf beiden Ebenen machen, geistig und physisch.
Nimm auch Zeolith, denn er bindet den Schleim und die Toxine aus Magen und Darm.
Wenn du mehr erfahren möchtest über die systematische Körperreinigung nach Wedrussischem Wissen, oder dich die 5-Dimensionale Massage der inneren Organe interessieren, dann besuche mich auf einen meiner Seminare. Termine erfährst du über: sibirische-zedernprodukte.com oder über wedrussisches-wissen.de
Und denke immer daran du bist der Schöpfer deines Körpers, deiner Energie, deiner Umwelt, deiner Realität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.