Die Wirkung der natürlichen Fullerene

schungitpiramideVitamin C ist das bekannteste von allen Vitaminen. In den siebziger Jahren machte der zweifache Nobelpreisträger Linus Pauling das Vitamin populär. Heute braucht man für Vitamin C keiner Werbung mehr zu betreiben. Fast jeder nimmt Vitamin C zu sich und weiß um seine heilende Wirkung auf die Körperfunktionen. Vitamin C ist die klassische Form von Antioxidantien. Das wichtigste, was alle klassischen Antioxidantien vereint, ist jedoch ihr Wirkmechanismus.

Natürliche Fullerene, genauer ihre wässrige Lösung, übertreffen radikal alle anderen Antioxidantien an Stärke und Wirkungsdauer. Sie besitzen einen anderen Wirkungsmechanismus. Während die klassischen Antioxidantien während ihrer Wirkung sich selbst opfern, also verbraucht werden, ist es bei den Fullerenen ganz anders. Sie wirken katalysatorisch, ohne sich zu opfern, sogar in kleinsten Dosierungen, und ihre Wirkung dauert nach einmaligem Gebrauch monatelang an.

Da die Fullerene ihrer Wirkung nach den Vitaminen gleichen, kann man C60 getrost die „Vitaminform des Kohlenstoffs“ nennen. Das Molekül eines gewöhnlichen Antioxidationsmittels verbraucht, modifiziert sich, wenn es auf ein freies Radikal einwirkt. Es verbindet sich mit ihm zu einer unschädlichen Verbindung. Zu jeder Neutralisation eines freien Radikals wird ein Molekül eines Antioxidationsmittels benötigt. So wird das natürliche Gleichgewicht wiederherstellt.

Das Fullerenmolekül hat den gleichen Effekt (Wiederherstellen des natürlichen Gleichgewichts), aber einen anderen Weg dorthin. Freie Radikale beleben nicht nur benachbarte Biomoleküle, sondern können auch untereinander Verbindungen eingehen und sich gegenseitig neutralisieren.

Dazu müssen sie einander begegnen, was bei geringen Konzentrationen sehr unwarschanlich ist. Das ist der Punkt, an dem die Fullerene sehr unwahrscheinlich ist. Das ist der Punkt, an dem die Fullerene ansetzen. Eine Eingeschalt der Fullerenkugel ist, dass sich auf ihrer Oberfläche die freien Radikale ansammeln, ankleben und sich so Zonen hoher Konzentrationen bilden. In diesen Zonen geraten die freien Radikalen aneinander und verbinden sich, sie neutralisieren sich also.

Das Fulleren wird dabei nicht verbrauchet; es überlebt die Neutralisation der freien Radikale hunderte und zausende Male.

Das Fulleren verbrennt die frei Radikale, ohne sich dabei zu verändern, und säubert so den Körper.

Damit ist das Fulleren das stärkste Antioxidant, das auf der Zeller aus auf der Körperebene die frei-radikalen Oxidationsprozesse unterdrückt.

 

Bezugsquelle:

Lilia Grauberger „Der magische Heilstein Schungit“, BoD-Books on Demand

One thought on “Die Wirkung der natürlichen Fullerene”

  1. Liebe Jana Iger, ich bin eben zufällig !! auf deine you Tube Seiten gestoßen und du beeindruckst mich sehr , danke für die WUNDERvollen Informationen.
    Ganz liebe Grüße vom schönen Bodensee und der Sibylle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.